St. Pankratius Odenthal
Aktuelles Die Kirche Gruppen Rückblicke Kirchenjahr Kontakt Links Download

Eine-Welt-Kreis


Der Arbeitskreis ...

trifft sich regelmäßig, um Themen, Fragen und Aktionen aus dem entwicklungspolitischen und kirchlichen Bereich zu besprechen und zu planen.

  • FAIRER Handel
  • MISEREOR-Fastenaktion
  • Partnerschaftsprojekt der Pfarrgemeinde
  • Verkaufsaktionen
  • Gottesdienstvorbereitung
  • Literatur, Veröffentlichungen

Gäste und Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.
Die Termine unserer Treffen sind im Sonntagsbrief nachzulesen oder bei den Kontaktpersonen zu erfragen.

Email: eine-welt-kreis@pankratius-odenthal.de

Verkauf:
Martina Lahr, Forststr. 13, 51519 Odenthal
Tel.: 0 22 02 / 7 13 22

Aktionen

  • Regelmäßiger Verkauf von Produkten aus Fairem Handel im

Anschluss an den Sonntagsgottesdienst in St. Pankratius
(ca. 11:15 Uhr)

  • Verkaufs- und Infoaktion vor dem REWE-Supermarkt,

Altenberger-Dom-Str.

  • "Solidaritätsessen" anlässlich MISEREOR-Fastenaktion

Fairer Handel
Die Organisationen des Fairen Handels (z.B. die gepa) zahlt den Zusammenschlüssen von Kleinbauern oder Kleinhandwerkern Preise, die die Produktionskosten decken und darüber hinaus Spielraum für Entwicklungsaufgaben wie Schulbau oder Gesundheitsvorsorge lassen. So können die Produzentinnen und Produzenten aus eigener Kraft ihren Lebensunterhalt sichern. Beim Kaffee zahlt die "gepa" den Kooperativen beispielsweise Preise über dem Weltmarktpreis, dies beinhaltet Mindestpreise, Aufschläge für Sozialaufgaben und zusätzlich Zuschläge für Biokaffee.

Die GEPA
Das Fair Handelshaus gepa (Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH) mit Sitz in Wuppertal ist die größte Fair-Handelsorganisation in Europa.
Die gepa handelt seit 24 Jahren zu fairen Preisen direkt und langfristig mit rund 140 Handelspartnern in Lateinamerika, Afrika und Asien. Im Geschäftsjahr 1998/99 wurde ein Umsatz von 58 Millionen DM erzielt.
Wir verkaufen vor allem Kaffee, Tee, Honig, Kakao und Schokolade sowie Handwerksprodukte.
Die gepa will die Lebensbedingungen von Handwerkern und Kleinbauern verbessern, die durch die Strukturen ihres Landes sowie der Weltwirtschaft benachteiligt sind. Jeder hat die Möglichkeit, mit einem anderen Einkaufsverhalten dazu beizutragen.

Transfair
Mit der öffentlichen Unterzeichnung des Lizenzvertrages im Rahmen einer Pressekonferenz am 7.10.1992 in Bonn wurde die gepa zum ersten Lizenznehmer von 'TRANSFAIR Deutschland e.V.' In diesem unabhängigen Verein sind inzwischen 39 Initiativen und Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit vertreten (u. a. Brot für die Welt, Misereor, Friedrich-Ebert-Stiftung, Verbraucher-Initiative). Das von dem Verein vergebene und kontrollierte TRANSFAIR-Siegel ermöglicht es den Verbraucher/innen, sich beim Einkauf für Produkte mit 'ethischem Mehrwert' zu entscheiden. Die Bedingungen für die Vergabe dieses Siegels orientieren sich im Wesentlichen an den gepa-Standards.

Links
Weitere Informationen zu kirchlichen oder entwicklungspolitischen Organisationen:
www.misereor.de
www.missio-aachen.de
www.gepa3.de
www.banafair.de
www.transfair.org
www.fairtrade.de
www.brot-fuer-die-welt.de
www.welthungerhilfe.de
www.el-puente.de