St. Pankratius Odenthal
Aktuelles Die Kirche Gruppen Rückblicke Kirchenjahr Kontakt Links Download

Wort zur Woche


Wort zur Woche

Es kommt auf den Einzelnen an

Ein einzelner Mensch zwischen den massiven Stelen des sogenannten „Holocaust-Denkmals“ in Berlin. Ein Bild, das Unterschiedliches aussagen kann: Dass es trotz der Monstrosität der Judenvernichtung, dass es trotz der schier unvorstellbaren Zahl an Getöteten in der Erinnerung immer um das einzelne Opfer und sein Schicksal gehen muss. Um den Menschen. Und nicht nur in der Erinnerung, sondern auch in der Gegenwart. Wenn heute wieder Antisemitismus in Deutschland beklagt werden muss, sollten wir uns nicht hinter diesem Wort verstecken, sondern das Schicksal jedes und jeder Geschlagenen, Angepöbelten, Bedrohten und Beleidigten in den Blick nehmen. Es kommt auf den Einzelnen an. Ja, es kommt auf den Einzelnen an. Auch im Widerstand gegen den wachsenden Antisemitismus. Dieser Widerstand ist nicht alleine Aufgabe von Polizei und Politik, sondern Pflicht eines jeden Menschen. Die meisten der heute Lebenden sind frei von persönlicher Schuld an den Verbrechen des Nationalsozialismus. Und doch kann sich niemand der geschichtlichen Verantwortung entziehen. Einer Verantwortung mit Konsequenzen: Sich gegen jede Form der Diskriminierung und Ausgrenzung zur Wehr zu setzen. Dafür gibt es viele unterschiedliche, friedliche Möglichkeiten. Und immer steht am Anfang: Es kommt auf den Einzelnen an.